Regularien

Vereinsfahne

Unsere Vereinsfahne, die alte Vereinsfahne des Turnvereins aus dem Jahre 1909 konnte im Jubiläumsjahr 2006 dank vieler großzügiger Spenden restauriert werden und wird seither wieder regelmäßig getragen.

Satzung


Satzung

des Vereins

SPORTVEREINIGUNG DURCHHAUSEN

vom 26.3.2011

§ 1
Name und Sitz des Vereins

Der Verein führt den Namen Sportvereinigung Durchhausen e.V. Er hat seinen Sitz in Durchhausen/Kreis Tuttlingen. Der Verein vereinigt in sich den im Jahre 1906 gegründeten Turnverein und den im Jahre 1926 gegründeten Fußballclub. Ihr Zusammenschluss zur Sportvereinigung Durchhausen fand 1935 statt.

§2
Zweck

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabeordnung und dient der Förderung der körperlichen und seelischen Gesundheit der Allgemeinheit, insbesondere der Jugend durch Pflege der Leibesübung und der dadurch bedingten Sportkameradschaft.
Sämtliche Einnahmen und Mittel des Vereins sind zur Erfüllung dieses Zwecks zu verwenden. Ansammlung von Vermögen zu anderen Zwecken ist untersagt. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Vereinsmitglieder und andere Personen dürfen durch keinerlei Gewinnanteile, Zuwendungen, unverhältnismäßig hohe Vergütungen oder ähnliches begünstigt werden.
Politische, rassische oder religiöse Zwecke dürfen innerhalb des Vereins nicht angestrebt werden.
Die Farben des Vereins sind weiß/grün.

§ 3
Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 4

Der Verein ist Mitglied des Württembergischen Landessportbundes e.V., dessen Satzung er anerkennt.
Der Verein unterwirft sich den Satzungsbestimmungen und Ordnungen (Rechtsordnung, Spielordnung, Disziplinarordnung und dergleichen) des WLSB und seiner Verbände, insbesondere hinsichtlich seiner Einzelmitglieder.

§ 5
Mitgliedschaft

1.    Mitglied des Vereins kann jede männliche oder weibliche Person werden.
Minderjährige dürfen nur mit Zustimmung des gesetzlichen Vertreters (Eltern - Vater - Mutter - Vormund) in den Verein aufgenommen werden.
2.    Voraussetzung für den Erwerb der Mitgliedschaft ist:
a)    eine schriftliche oder mündliche Beitrittserklärung, welche an den Vorstand zu richten ist, und bei Minderjährigen außerdem die schriftliche Einwilligung des gesetzlichen Vertreters;
b)    Voraussetzung für den Erwerb der Mitgliedschaft in der Abteilung Tennis ist:
-    ein schriftlicher Aufnahmeantrag der Abteilung Tennis
-    die Mitgliedschaft in der Sportvereinigung Durchhausen;
c)    die schriftliche oder mündliche Erklärung des Vorstandes an den Beitretenden oder dessen gesetzlichen Vertreter, dass er in den Verein aufgenommen worden sei.
Wird vom Vorstand die Aufnahme abgelehnt, was ohne weiteres gilt wenn der Vorstand nach Zugang der Erklärung lt. a) nicht innerhalb einer Frist von 2 Monaten die Erklärung lt. b) und c) abgibt, so hat die nicht aufgenommene Person das Recht zu verlangen, dass die Mitgliederversammlung über ihre Aufnahme entscheidet.
3.    Ehrenmitglieder werden durch den Hauptausschuss ernannt.
4.    Mit der Aufnahme unterwirft sich das Mitglied den Satzungen des Vereins und deren Verbände, denen der Vereins selbst als Mitglied angehört.
5.    Die Mitgliedschaft erlischt:
a)    durch freiwilligen Austritt, der nur durch eine schriftliche Erklärung mit einer Frist von 4 Wochen auf den Schluss des Kalenderjahres erfolgen kann;
b)    durch Ausschluss aus dem Verein;
c)    durch Tod.

Der Ausschluss kann durch den Hauptausschuss beschlossen werden:
a)    wenn das Mitglied trotz Mahnung mit der Bezahlung von 2 Jahresbeiträgen in Rückstand ist;

Der Ausschluss kann nur durch die Mitgliederversammlung beschlossen werden:
b)    bei grobem Verstoß gegen die Vereinssatzungen oder die Satzungen des Württembergischen Landessportbundes oder eines Verbandes, dem der Verein als Mitglied angehört;
c)    wenn sich das Mitglied unehrenhaft verhält, insbesondere, wenn ihm wegen einer strafbaren Handlung die bürgerlichen Ehrenrechte aberkannt sind, oder das Ansehen des Vereins oder eines Verbandes, dem der Verein selbst angeschlossen ist, durch Äußerungen oder Handlungen herabsetzt.
Bei der Beschlussfassung ist abzustimmen:
a)    ob die Voraussetzungen a - c vorliegen, und wenn dies bejaht wird,
b)    ob von dem Ausschlussrecht Gebrauch gemacht wird.

Der Ausschluss ist dem Mitglied mitzuteilen.

§ 6
Mitgliedsbeiträge

Die Höhe des Mitgliedsbeitrages wird jeweils durch die Hauptversammlung festgelegt. Erfolgt keine Festsetzung, so gilt der letztjährige Mitgliedsbeitrag als festgesetzt.
Mitglieder, die ihren Wohnsitz nicht am Sitz des Vereins haben, können von der Bezahlung des Mitgliedsbeitrages ganz oder teilweise befreit werden. Dasselbe gilt für Mitglieder, die aus finanziellen Gründen zur Bezahlung des Beitrages nicht in der Lage sind. Die Befreiung wird vom Hauptausschuss bewilligt.
Im Laufe des Geschäftsjahres aufgenommene Mitglieder haben für das Jahr, in dem sie eintreten, den Beitrag zu entrichten.
Ehrenmitglieder sind von der Bezahlung des Beitrages befreit.
Der Mitgliedsbeitrag ist jeweils nach Durchführung der Generalversammlung dem ganzen Betrag nach sofort zahlungsfällig, sofern die Generalversammlung nicht anders bestimmt. Bei Beiträgen, die nicht spätestens einen Monat nach Fälligkeit bezahlt sind, kann eine Mahngebühr erhoben werden. Ihre Höhe wird vom Vorstand oder Hauptausschuss bestimmt.

Mitgliedsbeiträge Abteilung Tennis

Voraussetzung für die Mitgliedschaft in der Abteilung Tennis ist die Mitgliedschaft bei der Sportvereinigung Durchhausen.
Die Mitgliedsbeiträge der Abteilung Tennis werden von der Mitgliederversammlung der Abteilung eigenständig festgelegt, müssen jedoch vom Hauptausschuss bestätigt werden.
Der Jahresbeitrag der Abteilung Tennis enthält den Jahresbeitrag der Sportvereinigung Durchhausen. Dieser Beitrag wird an die Kasse der Sportvereinigung abgeführt.
Die Höhe des Mitgliedsbeitrages der Abteilung Tennis wird von der Mitgliederversammlung der Abteilung Tennis festgelegt. Erfolgt keine neue Festsetzung, so gilt der letztjährige Mitgliedsbeitrag als festgelegt.

Bei Beiträgen, die nicht spätestens 1 Monat nach Fälligkeit bezahlt sind, kann eine Mahngebühr erhoben werden. Ihre Höhe wird vom Vorstand, Abteilungsleiter Tennis, Hauptausschuss oder Abteilungsausschuss bestimmt.

§ 7
Organe

Der Verein hat folgende Organe:
1.    Die Mitgliederversammlung (Generalversammlung und gewöhnliche Mitgliederversammlung).
2.    Vorstand.
3.    Hauptausschuss.
4.    weitere Ausschüsse und Versammlungen laut Geschäftsordnung

§ 8
Generalversammlung

1.    Jeweils im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres findet eine Generalversammlung statt. Sie ist vom Vorstand oder seinem Stellvertreter einzuberufen.Die Einberufung erfolgt mindestens zwei Wochen zuvor durch Einladung im Gemeindeblatt.
Bei der Einberufung ist die Tagesordnung bekannt zu machen. Jeweils im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres findet vor der Generalversammlung des Hauptvereins jeweils eine Mitgliederversammlung der Abteilung Tennis und der anderen Abteilungen statt. Die Einberufung erfolgt mindestens eine Woche zuvor durch Einladung im Gemeindeblatt.
2.    Die Tagesordnung, weiche vom Vorstand im Einvernehmen mit dem Ausschuss bestimmt wird, hat zu enthalten:
a)    Erstattung des Jahresberichtes durch den Vorstand oder des Schriftführers
b)    Kassenbericht des Kassierers
c)    Bericht der Kassenprüfer
d)    Entlastung des Vorstandes
e)    Beschlussfassung über Anträge

3.    Anträge zur Tagesordnung müssen spätestens 1 Woche vor der Generalversammlung beim Vorstand eingereicht sein. Verspätet eingehende Anträge werden nicht mehr auf die Tagesordnung gesetzt. Ausgenommen hiervon sind Dringlichkeitsanträge, die mit dem Eintritt von Ereignissen begründet werden, die nach Ablauf der Antragsfrist eingetreten sind.
4.    Die Beschlüsse der Generalversammlung werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Für die Satzungsänderungen ist eine 2/3-Mehrheit der erschienenen Mitglieder erforderlich. Wird eine Satzungsbestimmung, welche eine Voraussetzung der Anerkennung der Gemeinnützigkeit berührt, geändert, so ist das Finanzamt zu benachrichtigen.
Mitglieder unter 16 Jahren sind nicht stimmberechtigt.
5.    Über den Verlauf der Generalversammlung sowie aller Mitgliederversammlungen, insbesondere der Beschlüsse, ist ein Protokoll zu führen, das vom Schriftführer und vom Vorstand zu unterzeichnen ist.

§ 9
Gewöhnliche Mitgliederversammlung

Der Vorstand hat das Recht, bei Bedarf jederzeit eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn er dies im Interesse des Vereins für erforderlich hält. Auf schriftlichen Antrag von 1/10 aller Vereinsmitglieder, des Hauptausschusses oder eines Abteilungsausschusses ist der Vorstand zur Einberufung einer Mitgliederversammlung verpflichtet.
Die Einberufung erfolgt in gleicher Weise wie eine Generalversammlung (§ 8 Ziffer 1). Die Einberufungsfrist beträgt jedoch nur 3 Tage.
Den Inhalt der Tagesordnung bestimmt der Vorstand. Anträge aus dem Kreis der Mitglieder, insbesondere wenn die Mitgliederversammlung auf Antrag von Vereinsmitgliedern einzuberufen ist, sind auf der Tagesordnung zu berücksichtigen.
Was die Beschlussfassung und Protokollierung der Beschlüsse anbelangt, gilt das Gleiche, wie für die Generalversammlung in § 8 Ziffer 4 und 5 bestimmt wurde.

§ 10
Der Vorstand

1.    Der Verein hat einen Vorsitzenden (1. Vorstand) und einen Stellvertretenden Vorsitzenden (2. Vorstand)  Die Vorstandschaft des Vereins setzt sich zusammen aus dem Vorstand und einem Stellvertreter sowie dem Geschäftsführer.
2.    Der 1. und der 2. Vorstand sind jeweils in der Generalversammlung für maximal zwei Jahre zu wählen.
Bei einem Wegfall beider während der Wahlperiode ist in einer zu diesem Zwecke einzuberufenden Mitgliederversammlung eine Ersatzwahl für die Zeit bis zur nächsten Generalversammlung vorzunehmen. Beim Wegfall eines der beiden kann der Hauptausschuss mit 2/3 seiner Stimmen ein Mitglied kommissarisch berufen.
3.    Der 1. Vorstand, der 2. Vorstand und der Geschäftsführer vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Sie sind die gesetzlichen Vertreter des Vereins und Vorstand im Sinne des § 26 BGB. Jeder ist allein vertretungsberechtigt.
4.    Der Vorstand erledigt die laufenden Vereinsangelegenheiten. In wichtigen Angelegenheiten hat er die Entscheidung des Hauptausschusses einzuholen, wenn nicht gar eine Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung angebracht ist.
Als wichtig gilt insbesondere eine Angelegenheit, die eine Verpflichtung des Vereins über mehr als € 300,-- zum Gegenstand hat.
Im Innenverhältnis ist der Vorstand an die Entscheidung der Ausschüsse oder der Mitgliederversammlungen gebunden. Dem Vorstand obliegt auch die Verwaltung des Vereinsvermögens. Er beruft die Versammlungen ein und führt darin den Vorsitz. Auch beruft er den Hauptausschuss ein und führt dabei den Vorsitz.
5.    Das Amt des Vereinsvorstands wird grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt. Die Mitgliederversammlung kann abweichend von Satz 1 beschließen, dass dem Vorstand für seine Vorstandstätigkeit eine angemessene Vergütung gezahlt wird.

§ 11
Der Hauptausschuss

Die Mitglieder des Hauptausschusses werden jeweils in der Generalversammlung für maximal zwei Jahre gewählt. Das Nähere regelt die Geschäftsordnung.
Bei einem Wegfall während der Wahlperiode kann der Hauptausschuss bis zur nächsten Mitgliederversammlung ein Mitglied kommissarisch berufen.
Der Ausschuss setzt sich zusammen aus:
1)    dem 1. Vorstand
2)    dem 2. Vorstand
3)    dem Geschäftsführer
4)    dem stellvertretenden Geschäftsführer
5.)    Kassierer
6.)    Schriftführer
7.)    Ausschussmitglieder (Beisitzer)

Zu den Sitzungen des Hauptausschusses können andere Mitglieder gemäß Geschäftsordnung eingeladen werden. Die Stimmberechtigung zusätzlicher Mitglieder aus den Abteilungen wird durch die Geschäftsordnung festgelegt

Die Geschäftsordnung kann folgendermaßen geändert werden:
a)    durch mehrheitlichen Beschluss der Mitgliederversammlung
b)    durch mehrheitlichen Beschluss des um die Vertreter der Unterausschüsse erweiterten Hauptausschuss
c)    durch mehrheitlichen Beschluss des Hauptausschuss mit Zustimmung der Abteilungen und der Vereinsjugend. Die Zustimmung erfolgt durch mehrheitlichen Beschluss aller Abteilungsausschüsse und des Vereinsjugendausschusses.

Der stellvertretende Geschäftsführer, der oder die Kassierer, der Schriftführer, der Gesamtjugendleiter und die Abteilungsleiter sind besondere Vertreter nach § 30 BGB in ihren Aufgabenbereichen.
Aufgabe des Hauptausschusses ist es, den Vorstand bei der Erledigung seiner Aufgaben zu unterstützen. Die Entscheidung wichtiger Angelegenheiten gehört zur Zuständigkeit des Hauptausschusses, wenn nicht gar die Beschlussfassung der Mitgliederversammlung angebracht ist
Der Hauptausschuss ist beschlussfähig, wenn wenigstens vier Mitglieder anwesend sind; dies gilt nicht für Unterausschüsse. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme der 1. Vorstandes, bei dessen Abwesenheit, diejenige seines Stellvertreters.
Die Einberufung des Hauptausschusses hat durch schriftliche oder mündliche Einladung zu erfolgen und muss wenigstens 2 Tage vorher zugehen.
Vor jeder Generalversammlung soll der Vorstand zur Vorbereitung dieser, insbesondere zur Aufstellung der Tagesordnung, eine Ausschusssitzung einberufen. Die Kassenprüfer wählt der Hauptausschuss oder die Generalversammlung.

Über die Beschlüsse des Ausschusses hat der Schriftführer Protokoll zu führen. Die Niederschrift ist vom Vorsitzenden und vom Schriftführer zu unterzeichnen.

§ 12
Die Funktionäre

Der Verein hat folgende Funktionäre:
1)    die in § 11 genannten Funktionäre
2)    Die Abteilungen und deren Funktionäre sind in der Geschäftsordnung festgelegt.

Die in 2) angeführten Funktionäre werden von der jeweiligen Abteilungsmitgliederversammlung gewählt, wobei der Abteilungsleiter, Stellvertreter des Abteilungsleiters und die Kassierer jeweils von der Generalversammlung bestätigt werden müssen.

Die Kassierer haben die Aufgabe, die finanziellen Angelegenheiten nach Anweisung des Vorstandes abzuwickeln. Über sämtliche Einnahmen und Ausgaben hat er Buch zu führen. Einnahmen und Ausgaben sind nach kaufmännischen Grundsätzen zu belegen.
In der Generalversammlung haben die Kassierer jeweils einen ausführlichen Kassenbericht für das abgelaufene Geschäftsjahr zu geben.
Die Abteilung Tennis führt eine eigenständige Kasse, die jedoch der Hauptkasse unterliegt und nach denselben Bedingungen geführt werden muss.

Der Schriftführer hat die Protokolle über die Versammlungen des Vereins und des Hauptausschusses abzufassen und zu archivieren. Die wichtigsten Ereignisse im Vereinsleben sind von ihm ebenfalls kurz zu skizzieren. Im übrigen hat er den Schriftverkehr des Vereins abzuwickeln.
Schriftverkehr, welcher vom Vorstand zu unterzeichnen ist, soll er, soweit als möglich, vorbereiten.

Den Abteilungsleitern und Abteilungsausschüssen obliegt die Leitung der einzelnen Sportarten. Sie haben für die Durchführung des Spiel- und Trainingsbetriebes zu sorgen. Die Verpflichtung von bezahlten Übungsleitern wird von der jeweiligen Abteilung vorgenommen, muss aber vom Hauptausschuss genehmigt werden; dies gilt nicht für die Abteilung Tennis.

 
§ 13
Strafbestimmungen

Sämtliche Vereinsangehörigen unterliegen, von dem in § 11 genannten Hauptausschuss abgesehen, einer Strafgewalt. Der Vorstand ? und der Hauptausschuss eingeschlossen ? kann Ordnungsstrafen (Verweise, zeitlich begrenztes Verbot der Teilnahme am Sportbetrieb und an Veranstaltungen des Vereins und dergleichen) sowie Geldstrafen bis € 50,-- gegen jeden Vereinsangehörigen verhängen, der sich gegen die Satzung, das Ansehen, die Ehre oder das Vermögen des Vereins vergeht.
Gegen einen Strafbeschluss des Vorstandes und des Hauptausschusses ist ein Rechtsmittel nicht gegeben.

§ 14
Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Generalversammlung beschlossen werden, auf deren Tagesordnung die Beschlussfassung über die Vereinsauflösung den Mitgliedern angekündigt ist. Der Beschluss bedarf einer Mehrheit von ¾ der erschienenen Mitglieder.
Für den Fall der Auflösung bestellt die Generalversammlung 2 Liquidatoren, weiche die Geschäfte des Vereins abzuwickeln haben. Das nach Bezahlung der Schulden noch vorhandene Vereinsvermögen ist mit Zustimmung des Finanzamtes auf die örtliche Gemeindeverwaltung zur unmittelbaren Verwendung ausschließlich im Sinne von § 2 dieser Satzung zu übertragen. Entsprechendes gilt bei der Aufhebung des Vereins oder Wegfall des bisherigen Vereinszweckes.

§ 15
Vereinsjugend

Alle Vereinsmitglieder bis zum vollendeten 21. Lebensjahr und alle regelmäßig und unmittelbar in der Vereinsjugendarbeit tätigen Mitarbeiter/innen bilden die Vereinsjugend in der Sportvereinigung Durchhausen. Die Vereinsjugend ist in der sportlichen und außersportlichen Jugendarbeit aktiv. Sie will jungen Menschen ermöglichen, in zeitgemäßen Gemeinschaften Sport zu treiben. Darüber hinaus soll das gesellschaftliche Engagement angeregt, die Jugendarbeit im Verein unterstützt und koordiniert, und zur Persönlichkeitsbildung beigetragen werden.
Der Vereinsjugendleiter ist besonderer Vertreter gemäß § 30 BGB. Die Vereinsjugend wählt ihn wie in der Jugendordnung bestimmt. Seine Wahl muss von der Generalversammlung bestätigt werden.
Die Jugendordnung ist Bestandteil der Geschäftsordnung. Sie muss sicherstellen, dass die Organe der Vereinsjugend über die der Vereinsjugend zufließenden Mittel entscheidet.
Änderungen der Jugendordnung sind nur mit Zustimmung des Vereinsjugendausschusses oder der Jugendvollversammlung möglich. Näheres regelt die Geschäftsordnung.

Durchhausen, den 26. März 2011

Harald Bury                    Daniel Dreher
1. Vorstand                    Schriftführer

Geschäftsordnung

Geschäftsordnung

des Vereins

SPORTVEREINIGUNG DURCHHAUSEN

vom 26.3.2011



Präambel

Diese Geschäftsordnung ergänzt die Satzung um genauere Ausführungsbestimmungen.


§ 1
Abteilungen

Die Sportvereinigung Durchhausen besitzt die folgendenden Abteilungen:
a)    Fußball
Die Abteilung umfaßt alle im Spielbetrieb gemeldeten Herren-, Damen-, Senioren-, Jungen- und Mädchenfußballmannschaften. Darüber hinaus gehören alle entsprechenden Freizeitmannschaften hinzu.
b)    Tennis
Für die Mitgliedschaft in der Abteilung Tennis gelten die Bedingungen, die in der Satzung bestimmt sind.
c)    Freizeit
Zum Freizeitsport gehören alle anderen Gruppen der Sportvereinigung. Dies sind zur Zeit die Aerobic-Gruppe, die Damengymnastik, die Gymnastikgruppe, die Jazztanzgruppe und die Walking-Gruppe. Dazu kommen weitere zeitlich beschränkte Angebote auf Kursbasis und weitere Gruppen. Weitere Gruppen kann der um die Vertreter der Freizeitabteilung erweiterte Hauptausschuss mit einfacher Mehrheit aufnehmen. Über die Durchführung von Kursen entscheidet der Abteilungsausschuss.

Die Abteilungen haben als Organe jeweils die Abteilungsversammlung, in der alle in der Generalversammlung stimmberechtigten Mitglieder der jeweiligen Abteilung abstimmen und jeweils den Abteilungsausschuss.

§ 2
Jugendordnung

a) Jugendvollversammlung
Die Jugendvollversammlung ist das oberste Organ der Vereinsjugend. Sie ist jährlich zeitlich vor der Generalversammlung einzuberufen und wählt:
-    Jugendleiter
-    stellvertretender Jugendleiter
-    sportlicher Leiter Jugend
-    einem oder mehreren Vereinsjugendsprechern
-    Schriftführer
-    Weitere Mitglieder des Gesamtjugendausschusses (Beisitzer)
Über die Amtsdauer der Funktionäre (ein oder zwei Jahre) und den Wahlrhythmus entscheidet die Jugendvollversammlung.
Der oder die Jugendsprecher dürfen zum Zeitpunkt der Wahl das 23. Lebenjahr noch nicht vollendet haben.
Stimmberechtigt sind alle Mitglieder ab Vollendung des 7. Lebensjahrs.

b) Gesamtjugendausschuss
Der Gesamtjugendausschuss regelt die Belange der Jugend im gesamten Verein.
Ihm gehören die folgenden Mitglieder an:
-    die Funktionäre laut Abschnitt a)
-    die Mitglieder der Jugendausschüsse der Abteilungen
-    die Übungsleiter und Betreuer der Vereinsjugend
c) Abteilungsjugendausschüsse
Ob Abteilungsjugendausschüsse eingerichtet werden und wie diese sich zusammensetzen legt die Geschäftsordnung fest. Falls für ein Abteilung kein Abteilungsausschuss eingerichtet werden, wird durch Geschäftsordnung festgelegt, wer dessen Aufgaben übernimmt.

d) Stimmrecht in den Ausschüssen
Der Vereinsjugendleiter ist in Angelegenheiten der Vereinsjugend stimmberechtigtes Mitglied des Hauptausschusses. Bei Verhinderung
Die Abteilungsjugendleiter und ihre Stellvertreter, soweit sie nach dieser Geschäftsordnung zu wählen sind, sind stimmberechtigte Mitglieder des jeweiligen Abteilungsausschusses.

e) Kasse und Finanzen
Die Vereinsjugend bzw. die Abteilungsjugend ist verantwortlich für die Verwendung der Zuschüsse für jugendpflegerische Maßnahmen und entscheidet über deren Verwendung in eigener Zuständigkeit . Die Mittel für die Vereinsjugend werden in der Hauptkasse geführt, die Mittel für die Abteilungsjugenden jeweils in derselben Kasse in der auch die Mittel der Abteilung geführt werden.

§ 3
Unterausschüsse

Hauptausschuss im Sinne dieser Ordnung ist der Ausschuss der Sportvereinigung nach § 11 seiner Satzung.
Die Unterausschüsse regeln den Betrieb in ihren Bereichen und sorgen für die ordnungsgemäße Verwendung der ihnen zugeteilten Haushaltsmittel. Sie wählen, soweit kein Schriftführer in dieser Ordnung vorgesehen ist, aus ihrer Mitte ein Mitglied, dass die Protokollführung übernimmt. Die Protokolle sind vom Protokollführenden und vom Leiter des Ausschusses zu unterzeichnen und vom Ausschussleiter bzw. –schriftführer zu archivieren oder dem Schriftführer des Hauptvereins zur Archivierung zu übergeben.
 
Die Einberufung eines Ausschusses hat durch schriftliche oder mündliche Einladung zu erfolgen und muss wenigstens 2 Tage vorher zugehen. In dringenden Fällen können Beschlüsse auch durch schriftliche Zustimmung der Mehrheit der Mitglieder eines Unterausschusses gefasst werden.
Die Mitglieder des Hauptausschusses können jederzeit ohne Stimmrecht an Sitzungen von Unterausschüssen teilnehmen. Sie sind über die Termine und Orte aller Sitzungen aller Ausschüsse zu informieren.
 
Unterausschüsse können mit einfacher Mehrheit Sitzungen des Hauptausschusses verlangen, wobei die gewünschten Tagesordnungspunkte zu nennen sind. Der Vorstand hat dann in angemessener Zeit eine solche Sitzung anzusetzen und die stimmberechtigten Mitglieder des entsprechenden Unterausschusses zu diesen Tagesordnungspunkten einzuladen.
 
Es werden die folgenden Unterausschüsse eingesetzt.
 
a)    Der Abteilungsausschuss Fußball regelt den Sportbetrieb in der Sportart Fußball.
Er besteht aus folgenden Mitgliedern:
In der Abteilungsversammlung Fußball werden auf maximal zwei Jahre gewählt:
-    Abteilungsleiter
-    stellvertretender Abteilungsleiter
-    ein Schriftführer
-    ein Schiedsrichterbeauftragter
-    mindestens ein Beisitzer, die Anzahl wird von der Mitgliederversammlung beschlossen. Durch deren Beschluss können die Beisitzer ein eigenes Geschäftsfeld zugewiesen bekommen (z.B. Werbebeauftragter)
Aus dem Jugendausschuss Fußball 3 Mitglieder, die von der Abteilungsversammlung Fußball bestätigt werden müssen:
-    Abteilungsjugendleiter Fußball
-    stellvertretender Abteilungsjugendleiter Fußball
-    sportlicher Leiter Jugend
Von den aktiven Spielern wird auf maximal zwei Jahre gewählt und von der Abteilungsversammlung Fußball bestätigt:
-    Vertreter der Aktiven
Über die Amtsdauer der Funktionäre (ein oder zwei Jahre) und den Wahlrhythmus entscheidet die Abteilungsversammlung.


b)    Der Abteilungsausschuss Tennis regelt den Sportbetrieb in der Sportart Tennis und entscheidet über die Verwendung der Mittel der Kasse Tennis.
Er besteht gemäß §12 Nr. 2 der Satzung aus den folgenden Mitgliedern, die von der Abteilungsversammlung Tennis auf maximal zwei Jahre gewählt werden:
-    Abteilungsleiter
-    Stellvertreter des Abteilungsleiters
-    Schriftführer
-    Kassierer
-    Sportwart
-    mindestens ein Ausschussmitglied. Durch Beschluss der Abteilungsversammlung können die Ausschussmitglieder ein eigenes Geschäftsfeld zugewiesen bekommen (z.B. Platzwart).
Über die Amtsdauer der Funktionäre (ein oder zwei Jahre) und den Wahlrhythmus entscheidet die Abteilungsversammlung.
Außerdem gehören die Mitglieder des Vereinsjugendausschusses dem Abteilungsausschuss Tennis an, sofern sie der Abteilungsjugend angehören.

 
c)    Der Abteilungsausschuss Freizeit regelt den Sportbetrieb in allen weiteren Sportarten.
Er besteht aus folgenden Mitgliedern, die von der Abteilungsversammlung Freizeit auf maximal zwei Jahre gewählt werden:
-    Abteilungsleiter
-    stellvertretender Abteilungsleiter
-    mindestens vier weitere Mitglieder, jedoch mindestens ein Mitglied aus jeder Gruppe (z.B. die Gruppenleiterin). Durch Beschluss der Abteilungsversammlung können die Beisitzer ein eigenes Geschäftsfeld zugewiesen bekommen (z.B. Schriftführer).
Über die Amtsdauer der Funktionäre (ein oder zwei Jahre) und den Wahlrhythmus entscheidet die Abteilungsversammlung. Ehrenamtliche Übungsleiter und Gruppenleiter können an Sitzungen des Abteilungsausschuss teilnehmen, sofern sie nicht ohnehin diesem angehören.
Außerdem gehören die Mitglieder des Vereinsjugendausschusses dem Abteilungsausschuss Freizeitsport an, sofern sie der Abteilungsjugend angehören.


d)    Der Gesamtjugendausschuss, wie in der Jugendordnung unter § 2 festgelegt.

e)    Der Jugendausschuss Fußball regelt den Sportbetrieb bei der Fußballjugend.
    Er besteht aus allen Mitgliedern des Vereinsjugendausschusses, sofern sie der Abteilungsjugend angehören. Sofern der Vereinsjugendleiter der Abteilungsjugend angehört ist er Abteilungsjugendleiter. Ansonsten wählt der Jugendausschuss Fußball den Abteilungsjugendleiter aus seiner Mitte. Entsprechendes gilt für den stellvertretenden Abteilungsjugendleiter Fußball.

f)    Der Jugendausschuss Tennis regelt den Sportbetrieb bei der Tennisjugend.
Seine Aufgabe wird bis auf weiteres vom Abteilungsausschuss Tennis übernommen.

g)    Der Jugendausschuss Freizeitsport regelt den Sportbetrieb bei der Jugend des Freizeitsports.
Seine Aufgabe wird bis auf weiteres vom Abteilungsausschuss Freizeitsport übernommen.
 
Kommt ein Unterausschuss nicht zustande, weil sich niemand bereits erklärt darin mitzuwirken oder beendet das letzte gewählte Mitglied dort sein Amt, so kann der Hauptausschuss mit einfacher Mehrheit das Amt des Leiters kommissarisch besetzen. In diesem Fall übernimmt der Hauptausschuss die Aufgaben des nicht zustande gekommenen Unterausschusses.
Der um die stimmberechtigten Mitglieder der Abteilung erweiterte Hauptausschuss kann beschließen, dass auf die Durchführung einer Abteilungsversammlung verzichtet wird. Dann übernimmt die Generalversammlung die Aufgaben der Abteilungsversammlung einschließlich der Wahl der Abteilungsfunktionäre. Wenn mindestens ein Mitglied der Abteilungsversammlung diesem Verzicht widerspricht, ist binnen 4 Wochen eine Abteilungsversammlung einzuberufen.
Ausschüsse können zusätzlich beratende Mitglieder ohne Stimmrecht in ihre Sitzungen einladen wie z.B. die Übungsleiter der Abteilung.

Weitere Ausschüsse ohne Handlungsbefugnisse können jederzeit durch Beschluss des Hauptausschusses gegründet und aufgelöst werden.

§ 4
Stimmrecht von Mitgliedern von Unterausschüssen im Hauptausschuss

Die im folgenden genannten Mitglieder aus den Unterausschüssen werden bei Tagesordnungspunkten in ihren Sachgebieten mit Stimmrecht zu Sitzungen des Hauptausschusses hinzugeladen. Sie können bei Verhinderung statt ihrer einen Vertreter aus ihrem Unterausschuss benennen. Der Unterausschuss kann in Änderung dieses Sachverhalts mit einfacher Mehrheit beschließen, dass für eine bestimmte Sitzung andere Mitglieder stimmberechtigt in den Hauptausschuss entsandt werden. Kommissarisch benannte Mitglieder bei nicht zustande gekommenen Unterausschüssen haben in dieser Funktion grundsätzlich kein Stimmrecht im Hauptausschuss, sind aber zu den Sitzungen über ihren Aufgabenbereich einzuladen.

a)    Abteilungsausschuss Fußball (2 Vertreter im Hauptausschuss)
-    Abteilungsleiter
-    stellvertretender Abteilungsleiter

b)    Abteilungsausschuss Tennis (2 Vertreter im Hauptausschuss)
-    Abteilungsleiter
-    stellvertretender Abteilungsleiter

c)    Abteilungsausschuss Freizeit (2 Vertreter im Hauptausschuss)
-    Abteilungsleiter
-    stellvertretender Abteilungsleiter

d)    Bau- und Sportheimausschuss (2 Vertreter im Hauptausschuss)
-    Leiter
-    stellvertretender Leiter

e)    Ausschuss Sportgelände (1 Vertreter im Hauptausschuss)
-    Platzwart

f)    Vereinsjugend (1 Vertreter im Hauptausschuss)
-    Vereinsjugendleiter

 
§ 4
Wahl der Mitglieder des Hauptausschusses

Soweit die Mitgliederversammlung für eine bestimmte Wahl nichts anderes beschließt, werden die Mitglieder des Hauptausschusses nach § 11 Satzung auf zwei Jahre gewählt.
Es wird mindestens ein Beisitzer gewählt. Über deren Anzahl entscheidet die Mitgliederversammlung.
Dabei werden in Jahren mit ungerader Jahreszahl der 1. Vorstand, der stellvertretende Geschäftsführer und der Kassierer gewählt. In Jahren mit gerader Jahreszahl wird der 2. Vorstand, der Geschäftsführer, der Schriftführer und der Beisitzer gewählt. Bei mehr als einem Beisitzer entscheidet die Mitgliederversammlung über den Wahlzeitpunkt.
Ist ein Mitglied des Hauptausschusses vor Ablauf seiner Amtszeit ausgeschieden, wird für dieses Amt auf jeden Fall bei der nächsten Mitgliederversammlung eine Wahl vorgenommen.

§ 5
Anzahl der Kassierer und Wahlzeit

In § 10 Nr. 5 der Satzung ist die Anzahl der Kassierer nicht festgelegt. Ab sofort gehört dem Hauptausschuss ein 2. Kassierer an. Für die Dauer der Amtszeit gilt § 4 dieser Geschäftsordnung entsprechend. Der 2. Kassierer wird allerdings in Jahren mit gerader Jahreszahl gewählt.

§ 6
Einberufung der Versammlungen

Für die Einberufung und Durchführung der Abteilungsversammlungen und der Jugendversammlung gelten dieselben Fristen und Bestimmungen wie für die Generalversammlung bzw. Mitgliederversammlung des Vereins, sofern in der Geschäftsordnung nichts abweichendes festgelegt ist.


Durchhausen, den 26.März 2011


Harald Bury                    Daniel Dreher
1. Vorstand                    Schriftführer



(C) 2006-2018 Sportvereinigung Durchhausen e.V.
Stand: 17.07.2018 21:20 Uhr