Generalversammlung 2014

Am 29. März 2014 fand um 20:00 Uhr im Sportheim Durchhausen die Generalversammlung der Sportvereinigung Durchhausen statt.

Die Versammlung übernahm gem. §3 der Geschäftsordnungen auch die Aufgaben der Abteilungsversammlungen Fußball und Freizeitsport.

Protokoll

Protokoll der Generalversammlung

der Sportvereinigung Durchhausen e.V.

vom 29.03.2014


Tagesordnung:

 

1.            Berichte

2.            Aussprache zu den Berichten

3.            Ehrungen

4.            Entlastung

5.                 Neuwahlen

6.            Anträge

7.            Vorschau

8.            Verschiedenes

 

Beginn:            20:15 Uhr

Ende:               22:55 Uhr

Pause:             22:20 bis 22:30 Uhr

 

 

Harald Bury begrüßte 58 Mitglieder und Freunde des Sportvereins. Besonders begrüßte er Bürgermeister Erwin Link und die anwesenden Ehrenmitglieder: Josef Ilg, Günther Häring, Josef Schorpp, Edmund Hagen, Waldemar Schrenk, Peter-Otto Schwarz, Hubert Häring, Kurt Höfler, Ewald Utz und Robert Merz. Er begrüßte die Vertreter der örtlichen Vereine, die Vorsitzenden des Fördervereins bzw. des SV Tuningens, Hans und Horst Bury, die anwesenden Gemeinderäte. Trainer Martin Föhr konnte aus familiären Gründen leider nicht die Versammlung besuchen. Harald freute sich, dass bereits zum 2. Mal in Folge im abgelaufenen Jahr kein Mitglied gestorben ist.

 

Harald verlas die Tagesordnung, die vom Ausschuss festgelegt und satzungsgemäß rechtzeitig mit dem Versammlungstermin im Mitteilungsblatt bekannt gegeben wurde. Die Ehrenmitglieder, die auswärtigen Mitglieder sowie die zu ehrenden Mitglieder wurden schriftlich zur Versammlung eingeladen. Anträge zur Generalversammlung sind beim 1. Vorstand keine eingegangen.

Danach ging Harald zum Punkt 1 der Tagesordnung über.

1.            Berichte

            a) Bericht des Vorstands

Harald berichtet, dass der Verein zur Zeit 342 Mitglieder, davon 31 Ehremitglieder habe, bei 9 Eintritten und 11 Austritte. Der Ausschuss bestand aus 8 Mitgliedern und hielt 7 Ausschusssitzungen ab.

Im Anschluss berichtete er über die Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahrs:

Als erstes wurde über den Antrag des TSV Gunningens zur die Bildung einer Spielgemeinschaft bei den Aktiven diskutiert. Hier habe man sich zusammen mit der Fußballabteilung nach einigen Beratungen und auch Sitzungen mit dem TSV Gunningen dazu entschließen, diese Spielgemeinschaft einzugehen. Dies wurde von Haupt- und Fußballausschuss einstimmig beschlossen. Am 17. Mai wurde dann eine Informationsveranstaltung abgehalten, bei der die Gründe für die Entscheidung dargelegt wurden. Auf Details werde Abteilungsleiter Jochen Blust noch eingehen.

Das Frühjahr war dann von den Vorbereitungen zum 40. B-Jugend-Zeltlager geprägt, das vom 28. bis 30. Juni 2013 stattfand. Nach der Ausschreibung und Festlegung des Teilnehmerfelds ist der größte Aufwand die Erstellung des Turnierjournals verbunden mit der Suche nach Inserenten. Die Mühe habe sich aufgrund des Gewinns gelohnt, daher sei es auch wichtig, dass jeder, der eine Beziehung zu einer Firma hat, versucht, eine Anzeige zu verkaufen. Harald dankte besonders Jörg Dankert, der den undankbaren Part für die Koordination übernommen hat und wie jedes Jahr bis eine halbe Stunde vor Druckbeginn noch die letzten Anzeigen erhalten habe. Das Turnier fand schlussendlich mit 19 Mannschaften statt, nachdem sich zwischenzeitlich bereits 27 angemeldet hatten. Das Rahmenprogramm mit Handwerkervesper, Bezirksendspiel der D-Junioren, Festakt zum 40. Turnier, Frühschoppen und dem Mittagessen im vollbesetzten Festzelt wurde wieder sehr positiv aufgenommen. Bei Essen sind wir an unsere Grenzen gestoßen, es sind bereits Änderungen in Arbeit um dies beim kommenden Turnier zu verbessern. Der kleine Festakt zum 40. Turnier sei eine super Angelegenheit gewesen: Neben den hochkarätigen Redner Ernst Burgbacher, Guido Wolf, Erwin Link, dem stellvertretenden Bürgermeister Obermoderns, Fußball-Bezirksvorsitzenden Marcus Kiekbusch und Karl-Heinz Hügel vom Sportkreis wurde die Feier von der Gruppe VS-Brass mit Wataru Takagi, der Jugendmundharmonikagruppe und dem Kindergarten toll umrahmt. Auch unser ehrenwerter Freund und Neumitglied Martin Körner ließ es sich nicht nehmen, noch ein paar Worte an uns zu richten und als Geschenk brachte er einen handsignierten Ball von Knut Kircher und Fußballschule, die so alt wie das Turnier sind, mit. Alle, die sich in den letzten 40 Jahren für das Turnier eingesetzt hatten, wurden mit einem Jubiläums-T-Shirt geehrt. Am Samstagabend sorgten wieder DJ Billy und Robert Birk dafür, dass wieder eine super Stimmung im Festzelt war. Der Jugendgottesdienst am Sonntagmorgen sei wieder eine super Geschichte gewesen. Harald dankte daher auch der katholischen Jugendgruppe, die es wieder verstanden habe, ein jugendgerechtes Thema hervorragend umzusetzen. Außerdem dankte er der Gruppe Ba(a)rkeeper mit Udo Schorpp, die den Gottesdienst musikalisch umrahmt hatten .Über das Turnier würden immer viele Mitarbeiter benötigt, damit die vielen Gäste bestens versorgt werden können, mit Frühstück, Mittagessen, Abendessen und dem ganzen Zelt- und Turnierbetrieb. Daher dankte Harald allen Helfern, die uns jedes Jahr so zahlreich unterstützen. Das Turnier hat der SV Zimmern durch einen Sieg im Endspiel gegen den FC 08 Villingen gewonnen.

Nach dem Zeltlager ging es dann mit der Renovierung der Küche im Sportheim los. Harald dankte hier besonders Hermann Grammer, der uns hier gut unterstützte.

Nach intensiver Suche haben wir dann nach einigen Absagen auch wieder einen Pächter gefunden. Ina aus dem Gemeindehaus ist auf uns zugekommen und hat dann das Sportheim mit ihrer Freundin Teresa als Köchin ab dem 1. November 2013 übernommen. Da Ina jedoch zu diesem Zeitpunkt schwanger war, wurde der Pachtvertrag alleine mit Teresa abgeschlossen. Wir seien sehr glücklich, dass dies jetzt hier sehr gut funktioniere und danken Teresa und ihrem Team für ihren wirklich guten Einsatz. Etwas enttäuscht sei man, dass Ina nicht mehr dabei sein könne. Harald dankte besonders Roland Häring, Robert Birk, Volker Baier und Thomas Merz für deren Engagement im Zusammenhang mit der Küchenrenovierung und der Verpachtung.

Am 14. Dezember 2013 fand dann wieder unsere Jugendweihnachtsfeier in der Halle statt, bei der Jugendleiter Josef Ilg mit seinem Team wieder für einen netten Abschluss für unsere Jugendlichen gesorgt hatte. Das Binokelturnier am 30. Dezember 2013 war mit 105 Teilnehmern wieder sehr gut besucht. An Silvester wurde wieder im Sportheim gebarscht.

In diesem Jahr wurde bereits wieder die Fastnacht hinter uns gebracht. Hier war der Schmotzige Donnerstag wieder gut besucht. Am Fastnachtssamstag gab es trotzdem Problemen in Vorfeld wieder eine wundervolle gemeinsame Veranstaltung der Durchhauser Vereine.

Harald dankte noch der Fahnenabordnung unter Fähnrich Josef Ilg, Platzwart Christian Häring, den Platzkassieren Walter Haller und Robert Merz um dem Förderverein unter der Leitung von Hans Bury. Außerdem dankte für deren Zusammenarbeit der Gemeinde Durchhausen, den anderen Vereinen für die Zusammenarbeit und schließlich allen Funktionären, insbesondere denen im Hauptausschuss sowie den Ausschüssen der Abteilungen Fußball, Tennis und Freizeitsport. Andere Vereine wären froh, hätten sie so viele Funktionäre zur Verfügung. Er stellte fest, dass wir nicht in der Kreisliga B bleiben möchten, sondern auf dem Aufstieg in die Kreisliga A hoffen und schloss mit einem Dank an alle für ihre Aufmerksamkeit.

b) Berichte der Kassierer

Roland Häring stellt die Kontenstände im Vergleich zwischen Ende 2012 und Ende 2013 vor. Außerdem zeigte der die Einnahmen, Ausgaben, Kontenübersicht und die Kostenstellenübersicht, jeweils im Vergleich der Jahre 2012 und 2013.

Roland stelle noch die Entwicklung der einzelnen Kostenstellengruppen vor und freute sich, dass gegen den der vergangenen Jahre die Summe der Beiträge stabil geblieben sei.

Roland dankte besonders noch der Band White Eagle, dass wir ihr Abschiedskonzert bewirten konnten, dies würden wir gerne wiederholen. Die Summe der Spende war höher als sonst, besonders aus Anlass des 40. B-Jugend-Zeltlagers. Die Platzeinnahmen seien gesunken, wobei sowohl die geringere Resonanz in der Kreisliga B als auch die weniger Heimspiele durch die Spielgemeinschaft hier eine Rolle spielen. Für die Küchenrenovierung wurde investiert. Roland dankte Timo Merkt vom TSV Gunningen für die gute Zusammenarbeit, es gab keine Probleme. Wir brauchen im Jahr viel Geld für Heizung, Wasser, Strom und Müll. Dadurch, dass wir Ende des Jahres noch mal Heizöl getankt hatten, waren die Kosten für das Jahr recht hoch. Die Beratung durch einen Energieberater vor zwei Jahren konnte uns leider nicht weiterhelfen. Roland verlas die Spender des vergangenen Jahres und dankte ihnen. Er stellte den Plan für das Jahr 2014 vor. Er sah den Verein trotz der Verluste als gesund ein, da auch in den Jahren 2010-2014 große Investitionen und Renovierung enthalten sind. Außerdem ging die Kosten für den Spielbetrieb aufgrund der Spielgemeinschaften im Jugendbereich (SGM Baar) und im Aktivenbereich (mit dem TSV Gunningen) zurück. Zum Abschluss tippte Roland für das nächste Pflichtspiel am 6. April auf einen 3:0-Sieg gegen Schörzingen. Er dankte allen, besonders seinem Mit-Kassierer Manfred Schrenk, der sich um den ideellen Bereich, die Mitgliederverwaltung und die Anträge an den WLSB kümmert.

Harald dankte Roland für seinen Bericht, der nicht langatmig gewesen sei. Die Mitglieder sollen auch über die finanzielle Situation des Vereins informiert sein. Er dankte Roland, Manfred und dem Tennis-Kassierer Alfred Mattes für ihre Arbeit.

c) Bericht der Kassenprüfer

Gerd Schorpp berichtete, dass er zusammen mit Günther Häring und Reiner Merz die Kasse geprüft habe. Vor zwei Wochen wurden die Haupt- und Tenniskasse geprüft. Die Kasse sei in vorbildlichem Zustand, der Aufwand für die Kassenführung sei riesig. Er dankte für die Arbeit und habe nichts auszusetzen.

d) Bericht der Abteilung Fußball

Jochen Blust als Abteilungsleiter Fußball berichtete, dass es für die Abteilung Fußball einen eigenen Ausschuss gebe, der seinen Schwerpunkt auf den sportlichen Bereich, die Schiedsrichter, Organisatorisches und Beschaffung (in Zusammenarbeit mit dem Hauptverein) gelegt habe, was ohne große Probleme geleistet werden konnte. Es gab sechs Ausschusssitzungen. Ein großes Thema sei die Spielgemeinschaft im aktiven Bereich mit dem TSV Gunningen gewesen, wo es viel zu klären gab. In der Generalversammlung des Fördervereins sei das Thema zum ersten Mal an die Öffentlichkeit gegeben werden: die Resonanz sei geteilt gewesen. Aber letztendlich wurden wir im Vorhaben bestärkt. Fußball- und Hauptausschuss haben dann zusammen einstimmig beschlossen, die Spielgemeinschaft einzugehen. Wir können mit der Situation zufrieden sein, da wir die Aufgaben auf viele Funktionäre verteilen können, anders als z.B. der TSV Gunningen, bei dem sich viel auf zwei bis drei Leute konzentriert. Es wurde vereinbart, dass bei der ersten Mannschaft mehr Heimspiele in Durchhausen stattfinden, bei der zweiten Mannschaft ist es ausgeglichen. Die Zusammenarbeit sei gut, auch sportlich funktioniert es gut, wenn auch mit Luft nach oben. Ohne die Spielgemeinschaft hätten wir keine zweite Mannschaft mehr stellen können, auch für die erste Mannschaft wäre es alleine schwierig geworden. Wir müssen um jeden Spieler kämpfen, damit wir weiter den größeren Anteil an der Spielgemeinschaft behalten. Jochen sei auch nicht mit jedem Spieler einverstanden, auch war er unzufrieden, dass in der Versammlung nur drei bis vier Spieler anwesend waren. Der Ausschuss versuche bei einer schwierigen Sache das beste zu machen. Die Mannschaft steht auf dem zweiten Tabellenplatz mit dem Ziel in die Kreisliga A aufzusteigen. Dies sei auch notwendig, um die Leistungsträger zu halten. Dazu müssen sich alle wie Jannick Pape engagieren, auch auf dem Sportplatz. Die Spielgemeinschaft wird fortgeführt, was nie in Frage stand. Die Details werden noch besprochen, er sei aber zuversichtlich, dass sich diese lösen ließen. Bis zum Ende der Saison wird die Mannschaft noch in den bisherigen Trikots (in Durchhausen mit unseren, in Gunningen mit deren) spielen. Er dankte der Firma Fischer für die großzügige Unterstützung mit der Trainingsanzüge und weitere Ausrüstungsgegenstände für die Spielgemeinschaft angeschafft werden konnten, um künftig bei den Spielen einheitlich auftreten zu können.

Die zweite Mannschaft profitiere auch von der größeren Anzahl von Spielern, die jetzt auch eher 25 als 40 Jahre alt seien. Dies sei ein kleiner Fortschritt, auch wenn Marc Bury (mit Jörg Sahler vom TSV Gunningen) es nicht leicht haben. Er dankte beiden.

Jochen dankte den fünf Schiedsrichtern für ihre Arbeit und freute sich über eine Prämie, die wir vom Verband erhalten haben, da wir unser Soll übertroffen hatten.

In der Winterpause gab es viele Neuzugänge, leider bisher nur auf dem Papier, das sie kaum gespielt haben. Er dankte Axel Haller und Jörg Sahler für ihre Arbeit. Es wurde ein Torwart gesucht und scheinbar auch gefunden, doch plötzlich war er nicht mehr zu erreichen. Jetzt würden sich Daniel Messner und Jörg Sahler im Tor abwechseln. In Kürze werden die Gespräche mit den Spielern über die kommende Saison beginnen. Auch mit dem Trainer wird es bald erste Gespräche geben. Man hoffe auf ein positives Ergebnis, da Martin Föhrs Einsatz und Engagement für die Kreisliga B sehr hoch sei und versuche ihn zu halten.

Zum Anschluss dankte er dem Haupt- und Förderverein für die gute Zusammenarbeit, Christian Häring für die Platzpflege. Außerdem dankte er dem TSV Gunningen für die gute Zusammenarbeit in der Hoffnung dass es so weiterginge. .

e) Bericht der Vereinsjugend

Jugendleiter Josef Ilg hat in einem Faltblatt, das es ausgelegt hat, einen Überblick über die einzelnen Gruppen, deren Betreuer, die sportlichen Erfolge , sonstige Aktivitäten und eine Vorschau auf das kommende Jahr gegeben. Ca. 60 Jugendliche und Kinder würden von elf Trainern und Betreuern betreut, davon 45 in der Fußballabteilung. Aufgrund schwacher Jahrgänge sei die Zahl niedriger als in der Vergangenheit.

Im Bereich A- bis C-Jugend gebe es mit der SGM Baar eine Spielgemeinschaft mit fünf Vereinen. Josef dankte Horst Bury und Reiner Merz für die Organisation der Spielgemeinschaft. Mit nur einem oder drei Spielern könne man keine eigene Mannschaft stellen. Bei der D-Jugend werde mit Öfingen, Gunningen zusammengearbeitet, was gut funktioniere. Er las die Tabellestände vor und stellte fest, dass bei den A-Jugend-Spieler immer B-Jugend-Spieler mitspielen mussten. Die C-Jugend stehe auf dem 1. Platz und werde hoffentlich (zum zweiten Mal in Folge) aufsteigen. Er dankte hier besonders den Trainer Thomas Klett und Bajrush Ramizi. Die Gewinnung von Trainern sei ein riesiges Problem, es werden immer weniger und fast alle haben noch ein weiteres Amt im Verein. Für die Organisation es Christbaumsammelns dankte er Gert Haller. Man habe am B-Jugend-Zeltlager, mit zwei Mannschaften am Turnier in Obermodern und mit zwei Mannschaften am Klippeneckzeltlager teilgenommen. Außerdem hat die E-Jugend ein Eishockeyspiel besucht und F-Jugend und Bambini haben das Kinderspieleland besucht. Hier dankte er dem Förderverein für die Unterstützung. Die Mannschaften haben auch jeweils einen Saisonabschluss durchgeführt. E- und F-Jugend sowie die Bambini wurden mit Trainingsanzügen ausgestattet, wobei Josef dem Sponsor Jörg Bille dankte. Der Verein habe als Punktbester im Bezirk den Jugendanerkennungspreis erhalten. Bei der Jugendversammlung wurde Josef Ilg wieder zum Jugendleiter, Gert Haller und Sabine Bippus zu seinen Stellvertretern gewählt. Jugendsprecher wurden Patrick Bury und Michael Schmid. Im letzten Jahr habe er (mit Hauptausschuss, SGM Baar usw.) insgesamt 27 Sitzungen besucht.

In diesem Jahr werden man wieder mit zwei Mannschaften am Klippeneckzeltlager teilnehmen, evtl. auch am Turnier in Obermodern, am B-Jugend-Zeltlager und die C-Jugend an einem Turnier am Montafon. In der kommenden Saison wird auch die D-Jugend unter der Dach der SGM Baar durchgeführt.

Harald dankte allen, die in der Jugendarbeit tätig seien, man dürfe, auch wenn es mit den Jugendlichen manchmal nicht so einfach sei, die Flinte nicht ins Korn werfen.


 

            f) Bericht der Tennisabteilung

Abteilungsleiter Roland Karwig berichtete, dass die Abteilungsversammlung am vergangenen Freitag stattgefunden habe. Die Abteilung habe 60 Mitglieder, darunter 15 Frauen. Der Kassenstand in Höhe von ca. € 11.500,-- könne sich sehen lassen.

Am 22. Februar habe das 6. Nachtturnier stattgefunden, das einzigartig im Bezirk sei. 24 Personen haben teilgenommen. Am 15. Mai habe die Saisoneröffnung unter dem Motto „Deutschland spielt Tennis“ stattgefunden, wo 24 Personen viel Spaß hatten. Seit zwölf Jahren nehme man jetzt am aktiven Spielbetrieb teil, im letzten Jahr mit einer Ü-40-Herrenmannschaft in der Bezirksliga. Hier wurde mit zwei Siegen und drei Niederlagen der vierte Platz erreicht. Der 23. Lupfencup konnte zum sechsten Mal in den letzten sieben Jahren gewonnen werden, anders als im Fußball sei man noch eine „Macht in der Baar“. Die Abteilung habe auch bei Sportheimbewirtung und beim B-Jugend-Zeltlager geholfen. In diesem Jahr wird am 3. Mai wieder eine Saisoneröffnung, wieder unter dem Motto „Deutschland spielt Tennis“ stattfinden. Am 11. Mai wird die Ü-40-Herrenmannschaft wieder mit ihrem ersten Spieltag starten.

Harald dankte der Tennisabteilung und deren Funktionären für ihre Arbeit: sie sei erfolgreich und habe einen guten Ausschuss.

g) Bericht der Freizeitabteilung

Die stellvertretende Abteilungsleiterin Yvonne Ganter berichtet von einem bewegen Jahr. Es habe eine Ausschusssitzung stattgefunden. Es gäbe im Moment fünf Bereiche für unterschiedliche Alters- und Zielgruppen. Kinderturnen, Damengymnastik, Aerobic, Seniorendamengymnastik und Lauftreff. Beim Kinderturnen unter der Leitung von Sabine Bippus und turnen ca. 15 Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintrittsalter. Dabei wird sie von Alexandra Baier unterstützt. Dafür dankte Yvonne beiden. Immer am Montag um 15:30 Uhr stünden Spaß an der Bewegung und soziale Aspekte im Mittelpunkt.

Mit der Damengymnastik gäbe es eine seit Jahren bestehende Frauengruppe um Sonja Bury, die sich donnerstags um 20:15 Uhr treffe. Sie bestehe aus acht bis zehn Frauen und funktioniere problemlos, wofür Yvonne dankte.

Im Bereich Aerobic habe es größere Veränderungen gegeben: Nachdem Tanja Bille, die diese Gruppe jahrelang geleitet hatte, hierfür nicht mehr zur Verfügung stand, habe sie zusammen mit Daniel Dreher nach Initiative von Roland Häring nach einer neuen Übungsleiterin gesucht. Nach viele, teilweise langen, anstrengenden Gesprächen konnte mit Kathrin Ilg, einer staatlich geprüften Sportlehrerin und zertifizierten Pilates-Trainerin eine Leiterin für eine Fitness-Stunde für Frauen gefunden werden. Da sie nicht ehrenamtlich arbeitet fallen Gebühren an, die großenteils von den Teilnehmerinnen getragen werden. Erfreulicherweise ließ sich niemand davon abschrecken, der Abteilung und dem Verein wurde hier Verständnis entgegengebracht. Die Übungsstunde findet dienstags ab 20:30 Uhr statt, zählt momentan ca. 18 Teilnehmerinnen und läuft so noch bis Ende Mai/Anfang Juni. Danach sei Sommerpause. Für den Herbst wird an einer Weiterführung des Angebots gearbeitet. Yvonne dankte Kathrin für ihre Arbeit und den Teilnehmerinnen für ihren Besuch.

Bei der Seniorendamengymnastik habe Helga Ilg unerwartet ihre Damengruppe abgegeben. Der Verein bedauert dies zutiefst und dankt noch einmal für die jahrelange gute Arbeit. Danach musste eine Nachfolge für die Übungsleitung gefunden werden, wofür glücklicherweise Tanja Bille gewonnen werden konnte. Die Gruppe besteht aus ca. zwölf Frauen und hat bereits nach der Fastnacht zur gewohnten Zeit, Donnerstag 19 Uhr ihren Übungsbetrieb wieder aufgenommen. Hier galt auch der Dank an Tanja Bille für ihre ehrenamtliches Engagement.

Im Bereich Lauftreff/Nordic Walking wird die Gruppe, sich jetzt ohne Übungsleiter treffen, jeweils Mittwochs um 18:30 Uhr. Yvonne dankte der Gruppe hierfür.

Für das laufende Jahr werde an einer Weiterführung des Angebots im Bereich Aerobic gearbeitet, außerdem wird über eine Männer-Sportgruppe nachgedacht, auch sollen die Übungsleiter ausgebildet und gefördert werden und eine Lösung für das Verhältnis zwischen ehrenamtlichen und angestellten Übungsleitern gefunden werden.

Harald dankte Yvonne für ihre Arbeit, sie habe gekämpft, viel erreicht und gute Entscheidungen getroffen.


2.            Aussprache zu den Berichten

Udo Schorpp störte sich daran, dass es bei den Frauen im Aerobicbereich eine extra Bezahlung über den Vereinsbetrag hinaus gibt. Harald erklärte, dass für diesen Bereich noch an einem Konzept gearbeitet werden und eine Lösung gefunden werden müsse . Es sei schwer ehrenamtliche Übungsleiter zu finden, allerdings sei im Haushaltsplan ja auch schon ein höherer Beitrag des Verein zu den Kosten geplant. Roland Häring erläuterte, dass der Verein in der Situation unter Druck stand und dass, da anfangs die Teilnehmerzahl noch nicht bekannt war, der Beitrag wohl noch sinken werde.

Yvonne erläuterte, dass es nicht einfach sei, in einer Konkurrenzsituation zu den Volkshochschulen Übungsleiter zu finden. Udo stellte klar, dass es ihm eher ums Prinzip als die finanzielle Belastung ginge. Roland stellt noch fest, dass fast alle Teilnehmerinnen Vereinsmitglieder seien und die Nicht-Mitglieder einen höheren Beitrag leisten müssen. Außerdem sei das Konzept in Arbeit.

3.            Ehrungen

Harald stellte fest, dass viele im Verein viel getan haben und nicht alle geehrt werden konnten. Er hob dennoch folgende Mitglieder hervor, die jeweils einen Geschenkkorb vom Verein bekommen haben:

Marc Bury war über 10 Jahre Jugendtrainer, betreut jetzt schon Jahre lang die 2. Mannschaft und ist Schriftführer im Fußballausschuss.

Daniel Dreher ist seit 1998 im Ausschuss, zuletzt als Schriftführer, außerdem als Schiedsrichter für den Verein aktiv; außerdem war er bis zu seinem Rücktritt zur heutigen Versammlung Abteilungsleiter Freizeitsport.

Daniel Messner ist seit 2003 Funktionär, erst im Jugendbereich, jetzt bei der Fußballabteilung.

Jochen Blust ist seit 2003 Funktionär in der Fußballabteilung, zuletzt als Abteilungsleiter.

Roland Karwig ist seit 31 Jahren ohne Unterbrechung in Funktion, kam 1983 in den Ausschuss, war bis 2009 im Hauptausschuss und ist seit einigen Jahren Abteilungsleiter Tennis.

Oliver Utz ist seit 10 Jahren im Ausschuss, dabei seit 2008 2. Vorsitzender.

 

Außerdem gab es folgende Ehrungen aufgrund von Zugehörigkeit zum Verein:

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Matthias Häring mit der silbernen Ehrennadel aus­gezeichnet.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden folgende Mitglieder geehrt:

Petra Hummel, Sieglinde Frey und Sonja Schneckenburger hatten darauf verzichtet vor der Versammlung geehrt zu werden, wollen aber den Verein weiter unterstützen. Claudia Karwig bat ihre Abwesenheit zu entschuldigen, Harald hat ihr die Ehrennadel bereits überreicht. Reiner Höfler war leider nicht bei der Versammlung. Harald konnte Ralf Schrenk, Georg Walter und Eugen Häring mit der Vereinsehrennadel in Gold auszeichnen.

 

Wolfgang Obergfell, der von 1974 bis 1976 Kassierer des Vereins war, danach viele Jahre Kassenprüfer und Anfang der 80er-Jahre ein Highlight der Vereinfasnet, wurde nach 50 Jahren Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied ernannt.

4.            Entlastung

Es wurde vorschlagen, dass Bürgermeister Erwin Link die Entlastung vornehmen solle. Die Versammlung stimmte dem einstimmig zu. Er nutzte die Gelegenheit, den Dank und die Anerkennung der Gemeinde an Verein und Funktionäre zu übermitteln.

Erwin stellte fest, dass, wie in den Berichten gehört, im Verein einiges los gewesen sei und mit dem 40. B-Jugend-Zeltlager es eine überregional bekannte Veranstaltung gegeben habe, was man auch beim Festakt gesehen habe. Der Verein sei sehr aktiv und habe im Fußball einen guten Klang, was auch der gewonnene Jugendanerkennungspreis zeige. Der Verein erfülle eine wichtige Aufgabe in Sport und gesellschaftlichem Leben. Die Kasse sei gut geführt, wie von den Kassenprüfern bestätigt. Erwin ging noch im einzelnen auf die Berichte der Abteilungen ein und stellte fest, dass der Verein eine hohe gesellschaftliche Aufgabe habe und man zu Dank verpflichtet sei. Man könne stolz auf die Funktionäre sein. Daher schlug er die Entlastung vor, die einstimmig von der Versammlung erteilt wurde.

Harald dankte der Versammlung für die Entlastung.

 

Es gab eine kurze Pause von 22:10 bis 22:20 Uhr.

5.            Neuwahlen

Harald Bury, der als 1. Vorstand noch für ein Jahr gewählt ist, leitete die Wahlen.

Die Wahlen gingen wie folgt aus:

Amt            Dauer            Vorgeschlagen            Stimmen         

2. Vorstand            2 Jahre            Oliver Utz            einstimmig/ohne Enthaltung

Geschäftsführer            2 Jahre            Thomas Merz            einstimmig/ohne Enthaltung

Kassierer            2 Jahre            Roland Häring            einstimmig/ohne Enthaltung

Schriftführer            2 Jahre            Daniel Dreher             einstimmig/ohne Enthaltung

Beisitzer            2 Jahre            Volker Baier            einstimmig/ohne Enthaltung

Beisitzer            2 Jahre            Yvonne Ganter            einstimmig/ohne Enthaltung

Kassenprüfer            1 Jahr            Günther Häring            einstimmig/ohne Enthaltung

                        Gerd Schorpp            einstimmig/ohne Enthaltung

                        Reiner Merz            einstimmig/ohne Enthaltung

Platzkassierer            1 Jahr            Robert Merz            einstimmig/ohne Enthaltung

                        Walter Haller            einstimmig/ohne Enthaltung

Fähnrich            1 Jahr            Josef Ilg            einstimmig/ohne Enthaltung

Abteilungsausschuss Fußball:

Stellv. Abteilungsleiter Fußball

            2 Jahre            Jörg Zepf             einstimmig/ohne Enthaltung

Schriftführer und

Betreuer 2. Mannschaft            1 Jahr            Marc Bury            einstimmig/ohne Enthaltung

Vertreter Aktive             1 Jahr            Jannick Pape             einstimmig/ohne Enth. bestätigt

Beisitzer            1 Jahr            Axel Haller             einstimmig/ohne Enthaltung

            1 Jahr            Thomas Beck             einstimmig/ohne Enthaltung

            1 Jahr             Daniel Messner             einstimmig/ohne Enthaltung

Beisitzer Marketing            1 Jahr            Jörg Dankert             einstimmig/ohne Enthaltung

Beisitzer Schiedsrichterbeauftragter

            1 Jahr            Dennis Böcher            einstimmig/ohne Enthaltung

Abteilungsausschuss Freizeitsport:

Abteilungsleiterin Freizeitsport

            2 Jahre            Yvonne Ganter            einstimmig/ohne Enthaltung

Stellvertretender Abteilungsleiter Freizeitsport

            1 Jahr            Daniel Dreher            einstimmig/ohne Enthaltung

 

 

Die Versammlung bestätigte jeweils einstimmig die folgenden von den Abteilungen vorgenommenen Wahlen:

Gesamtjugendleiter:                                                       Josef Ilg

Stellvertretende Gesamtjugendleiterin:                 Sabine Bippus

Stellvertretender Gesamtjugendleiter (Sport):            Gert Haller

Leiter Abteilung Tennis:                                     Roland Karwig

Stellvertretender Leiter Abteilung Tennis:             Gerd Schneckenburger

Kassierer Tennis:                                                  Alfred Mattes

 

Harald dankte allen, die sich für ein Amt entschieden haben.

6.            Anträge zur Generalversammlung

Anträge zur Generalversammlung gingen beim 1. Vorstand Harald Bury keine ein.

7.            Vorschau

Harald nannte in seiner Vorschau die nächsten Termine des Vereins:

Für das 41. B-Jugend-Zeltlager sei es schwierig, bislang seien 14 Mannschaften angemeldet, aber von 15 letztjährigen Teilnehmern gäbe es noch keine Rückmeldung. Er freut sich, dass der FR Haguenau wieder teilnehmen werde und ist sich sicher, dass das Turnier mit mindestens 18 Mannschaften stattfinden werde. Vom 19. bis 23. August finde der Baarpokal in Öfingen statt, am 13. Dezember die Weihnachtsfeier, am 30. Dezember das Binokelturnier und am 31. Dezember das Barschen.


 

8.            Verschiedenes

Der 2. Vorstand, Oliver Utz sprach das Thema Kunstrasenplatz an, das den Ausschuss seit geraumer Zeit beschäftige. Das Thema werde zur Zeit konkretisiert, man sei im Kontakt mit dem WFV, warte aber noch auf Unterlagen. In diesem Jahr soll alles vorbereitet werden. Es wird mit Kosten in der Größenordnung von ca. € 280.000,-- gerechnet. Es werden Angebote eingeholt, dann die Fördermöglichkeiten geprüft. Da der Verein diese Investition nicht alleine tragen kann, wird mit der Gemeinde Kontakt aufgenommen und ein Antrag auf Förderung gestellt werden. Er sprach auf die Überlegungen an, die den Ausschuss darin umgetrieben hatten, ob so ein Projekt bei nachlassendem sportlichen Erfolg in der Aktivität und immer weniger eigenen Jugendspielern gerechtfertig sei. Man kam aber zu der Ansicht, dass der Verein an einem Wendepunkt stehe und der Kunstrasen dazu beitragen können, ihn wieder attraktiver zu machen und auch über mehr Trainings- und Spielbetrieb der Jugendspielgemeinschaft wieder mehr Leben auf dem Sportgelände zu haben. Würde man jetzt die Gelegenheit nicht ergreifen, werde es wohl nie mehr eine Chance geben. Oliver warb um Verständnis, vor allem bei der Gemeinde.

Ralf Schrenk fragt, ob es in der aktuellen Situation, wo immer weniger Leute Fußball spielen und Fußball im allgemeinen nicht mehr so attraktiv sei, gerechtfertigt sei, eine solche Investition zu tätigen und wo die Ziele seien.

Oliver legte dar, dass es wichtig sei, der erste Verein im Umland zu sein, der so ein Angebot hat, da sonst das Risiko besteht, dass in paar Jahren gar kein Fußball mehr in Durchhausen stattfinde. Außerdem habe sich der Ausschuss genau mit dieser Fragestellung beschäftigt.

Harald äußerte Verständnis dafür, dass es hier Diskussionen gibt. Man habe sich aber dazu entschlossen, diesen Weg zu gehen. Gerade, wenn es nicht optimal läuft, müsse man wieder investieren und mehr tun.

Zum Abschluss dankte Vorstand Harald Bury allen für ihr Erscheinen, und dankte allen, die sich zur Wahl gestellt hatten. Am anderen Morgen sei ein Freundschaftsspiel der 1. Mannschaft gegen den FC Frittlingen, am 6. April dann das nächste Punktspiel in Durchhausen gegen den SV Schörzingen. Er wünschte alle Gesundheit und dass sie dem Verein treu blieben, freute sich auf das nächste Jahr und schloss mit damit, allen für ihr Erscheinen zu danken.

 

 

Durchhausen, den 6. April 2014

 

 

 

 

gez. Harald Bury    gez. Daniel Dreher

1. Vorstand            Schriftführer

 

�

Partner Baier Partner Steinich Partner Fischer Partner Leiber Wings for Life